>> Im Studio aufnehmen

Je weniger man für ein im Studio aufgenommenes Demo bezahlen will, desto sorgfältiger sollte man das Studio auswählen. Es sollte auf jeden Fall Erfahrungen mit Produktionen vergleichbarer Stilrichtung haben und Soundbeispiele vergangener Produktionen bereitstellen.

In Studios, deren Betreiber von den Aufnahmen leben wollen, kostet ein 4-Track Demo meist schon über 1000 Euro. Das ist für viele junge Bands schon ein Haufen Kohle. Zudem steht in der Regel für die Aufnahmen nur wenig Zeit zur Verfügung. Da bleibt wenig Spielraum für Korrekturen bei suboptimal eingespielten Spuren oder zum Überdenken des Song-Arrangements. Ist das Mixen und Mastern im Preis inbegriffen, so beschränkt es sich bei dem knappen Zeitrahmen auf das Nötigste. Die letzten 20% des möglichen Sounds aus den Aufnahmen herauszukitzeln benötigt überproportional viel Zeit.

Hat man bei der Wahl des Studios ein glückliches Händchen gehabt, so arbeitet man mit einem Fachmann zusammen, der sein qualitativ hochwertiges Equipment zu bedienen versteht und der auch in kurzer Zeit eine Produktion mit zufriedenstellendem Ergebnis abliefern kann. Man kann aber auch Pech haben. Eine Summe von 1000 Euro ist leider keine Garantie für einen überzeugenden Sound.

Klarer Vorteil dieser Variante ist jedoch, dass man innerhalb von ein bis zwei Wochen ein fertiges Demo in den Händen hält, das dann sofort vervielfältigt und in alle Welt verschickt werden kann. Dieser Aspekt ist genau der große Nachteil bei der nächsten Aufnahmevariante, dem Aufnehmen in Eigenregie.



Zurück